Regelbeispiele

Aus ReallifeRPG

Hier sind einige Erläuterungen und Beispiele zu Regeln verlinkt, bei denen es häufiger zu Unklarheiten kam.


§1 Abs.3 "Verhalten nach dem Koma"

Nach dem Koma ist das Einmischen in die vorangegangene RP-Situation untersagt. Das Wissen der vorherigen RP Situation bleibt nicht erhalten.

Wichtig: Dies bedeutet nicht dass ihr Straffreiheit habt, ihr könnt und müsst euch trotzdem bei der -Polizei/ Justiz verteidigen. Diese Regelung ist lediglich dafür da, dass sich nicht in das vorangegangene noch aktive, RP eingemischt wird oder die Polizei nach dem Koma darüber informiert werden kann.



§1 Abs.4 "Namensänderung"

Eine Änderung des Charakternamens ist nur mit Genehmigung der Justiz möglich.

Wichtig:
Der Charaktername darf nur mit einem triftigen Grund geändert werden. Solche wären beispielsweise: 
- Änderung durch Anordnung des Supports
- Heirat/Scheidung
- Spielen eines neuen RP Charakters(z.B.nach RP-Hinrichtung)

Die Begründung wird von der Justiz geprüft und ggf. genehmigt.

Voraussetzung:
- keine offenen Straftaten (Führungszeugnis)
- kein offenes Langzeit-RP
Beispiele für Langzeit-RP sind unter anderem:
- Schulden bei anderen Spielern
- Verträge mit anderen Spielern
- Clankriege



§1 Abs. 8 "Power-RP, Fail-RP, Metagaming und Trolling sind verboten."

Power-RP, Fail-RP, Metagaming und Trolling sind verboten.

Anmerkung:
- Power-RP: d. h. das Aufzwingen des eigenen RPs ohne dem Gegenüber Entscheidungsmöglichkeiten zu geben, ist verboten.
- Fail-RP: d. h. realitätsfremdes Reagieren auf eine RP-Situation ist verboten.
- Trolling: also das absichtliche Stören oder Nerven von anderen Spielern größeren Ausmaßes ist verboten!
- Meta-Gaming: d. h. das Verwenden von Informationen aus spiel fremden Quellen, bzw. anderen RP Charakteren, ist verboten.



§1 Abs.15 "Looten von Leichen"

Das Looten von Leichen ist verboten.

Anmerkung: Als Leiche gilt eine Person, welche endgültig tot ist (“koffert”) und nicht eine Person, die lediglich bewusstlos ist! Das einsammeln der Koffer und des Geldes ist erlaubt.



§1 Abs.16 "Nachträgliches Einmischen"

Das nachträgliche Einmischen in ein RP ist verboten

Beispiel: 7 Mitglieder einer Gang machen die Bank. Spieler 8 joined auf den Server, somit darf er nicht an dem laufenden RP teilnehmen.



§2 Abs.2 "Illegale Aktivitäten in Safezones"

Illegale Handlungen in einer Safezone sind verboten.

Illegale Handlungen sind unter anderem: Überfall, Waffenhandel, Geiselnahme/Entführung, Drogenhandel, Fahrzeugdiebstahl, Schussgefechte, das offene Tragen von illegalen Schusswaffen,  sowie das Androhen von Gewalt. 



§2 Abs.3 "Strafverfolgung auf der Rebelleninsel"

An den Gang-Verstecken und im Rebellen HQ werden keine Straftaten von der Polizei geahndet, es sei denn die Polizei ist aktiv an der Situation beteiligt. Die automatische Wanted Liste ist auf der ganzen Insel deaktiviert.

Sollte die Polizei also nicht involviert sein, wird sie z.B. einen Mord in diesem Gebieten nicht ahnden.



§3 Abs.1 "Umgehen der Bündnis-Regel"

Das Umgehen der Bündnis-Regel durch das Ändern des Clantags ist untersagt.

Beispiel: Drei Spieler der Gruppierung A und zwei Spieler der Gruppierung B gehen gemeinsam mit dem Clantag "[ABC]" auf den Server, um gemeinsam agieren zu können. 
Dies wäre verboten, da dadurch die Bündnis-Regel umgangen wird. Wenn Gruppierungsmitglieder aus zwei unterschiedlichen Gruppierungen gemeinsam agieren möchten, muss stehts ein temporäreres Bündnis oder alternativ ein permanentes Bündnis bestehen.



§3 Abs.2 "10-Mann-Regel"

Es dürfen maximal 10 Spieler einer Partei gleichzeitig bei Aktionen nach §6/§7 agieren. Diese Begrenzung gilt auch für das gemeinschaftliche Farmen illegaler Güter.

Wichtig: An beispielsweise einem Bankraub dürfen 10 Zivilisten einer Partei (unter Beachtung der Regeln für Bündnisse/Gruppierungen) beteiligt sein. Gleichzeitig dürfen auch von jeder anderen möglichen Partei (Cops/Medics/RAC/andere zivile Gruppen die das recht haben anwesend zu sein) nur maximal 10 Spieler anwesend sein..



§3 Abs.2.3 "Legale Firmen"

Ausgenommen davon sind angemeldete Firmen, die im Forum zugelassen wurden und mit der Rettung oder der Sicherheit der Bürger beauftragt sind. (Illegale Aktivitäten sind für die Firmen untersagt.)

Anmerkung: Bedeutet, dass das Unterstützen von Gruppierungen oder einzelnen Spielern bei illegalen Aktivitäten, dazu zählt ebenfalls die Rebellen-Insel, verboten ist!



§4 "Gewaltanwendung"

Der Einsatz von Waffengewalt muss vorher angekündigt werden, der anderen Partei muss der Situation entsprechend Reaktionszeit gewährt werden. Die Gewaltanwendung ist bei längerer Unterbrechung der Interaktion (Richtwert ca. 15 Minuten) neu anzukündigen.

Beispiel 1: Die Polizei und Gruppierung A sind in einer aktiven Schießerei. Die Polizisten müssen sich ausruhen und ziehen sich zurück. Nach einer halben Stunde suchen und finden die Polizisten Gruppierung A. Es muss nun eine erneute Schussankündigung durchgeführt werden.

Beispiel: 2: Gruppierung A überfällt Gruppierung B mit einer Schussankündigung, Gruppierung B flüchtet. Nach einer aktiven Suche der Gruppierung A findet diese Gruppierung B nach 16 Minuten. Gruppierung B war sich bewusst, dass Gruppierung A nach ihr sucht. Die Schussankündigung ist hier weiterhin offen (Gemeinsame Interaktion).

Beispiel 3: Die Polizei und Gruppierung A sind in einer aktiven Schießerei. Gruppierung A flüchtet aus der Situation. Die Polizei verfolgt Gruppierung A mit Fahrzeugen und einem Helikopter,kann sie aber nicht stoppen. Nach 20 minuten gelingt es der Polizei Gruppierung A zu stoppen. Gruppierung A war sich bewusst, dass sie dauerhaft von der Polizei verfolgt wurde. Die Schussankündigung ist hier weiterhin offen (Gemeinsame Interaktion).
Wichtig: Eine Ankündigung von Waffengewalt muss immer eine Forderung und eine Konsequenz enthalten.(z.B.: "Hände hoch oder ich schieße")



§4 Abs.1 "In einer Verfolgungsjagd durch einen Warnschuss"

Der Warnschuss ist hierbei mit den Forderungen verbunden, das Fahrzeug anzuhalten und sitzen zu bleiben. Sollte die gecallte Partei eine der Forderungen nicht in einer angemessenen Zeit erfüllen, so darf das Feuer auf diese eröffnet werden.

§4 Abs.1 "Eine Ankündigung ist nicht erforderlich, wenn"

Eine Ankündigung ist nicht erforderlich, wenn man sich gegen die Anwendung/Androhung von Waffengewalt und Niederschlagen verteidigt

Beispiel 1: Man wird gecalled, dass man aussteigen soll oder es wird geschossen. In diesem Fall ist Waffengewalt erlaubt.
Beispiel 2: Man wird niedergeschlagen und die eigenen Gangmitglieder schützen einen mit den notwendigen Mitteln.



§4 Abs.2 "Dein höchstes Gut"

Das eigene Leben ist das höchste Gut, bedenke dies bevor ihr Gewalt einsetzt oder ankündigt.

Wichtig: Denkt immer daran, dass jede Anwendung von Gewalt auch euren Tod bedeuten könnte.



§4 Abs.3 "Gewalt gegen Gefangene"

Die Anwendung von Gewalt gegen eine kapitulierende oder gefesselte Person ist verboten, außer es handelt sich um eine im RP gerechtfertigte Bestrafung.

Beispiel: Ihr habt eine Geisel und die Verhandlungen gehen schief, so könnt ihr auch die gefesselte Person erschießen. .



§4 Abs.6 "Rammen von Fahrzeugen"

Das Rammen eines Fahrzeuges ist verboten. Lediglich das Ausbremsen ist erlaubt.

Wichtig:Das Ausbremsen eines anderen Fahrzeuges, während einer laufenden RP Situation, ist erlaubt. Zum Ausbremsen zählt nicht, dass abrupte stehen bleiben aus einer hohen Geschwindigkeit.



§9 Abs.1 "Häuser setzen"

Häuser müssen sachgemäß gesetzt werden.

Das bedeutet beispielsweise, dass keine Straßen blockiert, keine Händler zugebaut und das Flugfeld nicht bebaut wird.