Verhalten im Dienst (Medics): Unterschied zwischen den Versionen

Aus ReallifeRPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 20: Zeile 20:
 
[[Datei:Aufträge.png]]
 
[[Datei:Aufträge.png]]
  
# Auftragsliste und -details
+
==== 1. Auftragsliste und -details ====
 
   Auflistung aller offenen Aufträge.
 
   Auflistung aller offenen Aufträge.
 
   * Weißer Kreis: Auftrag nicht zugeteilt
 
   * Weißer Kreis: Auftrag nicht zugeteilt
Zeile 27: Zeile 27:
 
   Steht bei Grund "Ein Notrufsignal wurde abgesetzt!" dann ist der Patient bewusstlos.
 
   Steht bei Grund "Ein Notrufsignal wurde abgesetzt!" dann ist der Patient bewusstlos.
  
# Auftragsoptionen
+
==== 2. Auftragsoptionen ====
## Übernehmen    Teilt dir den Auftrag zu. Mehrfachzuteilung ist möglich.  
+
  * Übernehmen    Teilt dir den Auftrag zu. Mehrfachzuteilung ist möglich.  
## Löschen        Abgeschlossene Aufträge sind (falls nicht automatisch Geschehen) zu löschen.
+
  * Löschen        Abgeschlossene Aufträge sind (falls nicht automatisch Geschehen) zu löschen.
## Auto-Antwort  Der Patient erhält die Nachricht "(Wird noch ergänzt)"
+
  * Auto-Antwort  Der Patient erhält die Nachricht "(Wird noch ergänzt)"
 
    
 
    
# Auftrag erstellen
+
==== 3. Auftrag erstellen ====
 
   Erstellt einen Auftrag für die eigene Fraktion an den eingegebenen Koordinaten. Nützlich z.B. bei Alarmierung über den Leitstellenfunk
 
   Erstellt einen Auftrag für die eigene Fraktion an den eingegebenen Koordinaten. Nützlich z.B. bei Alarmierung über den Leitstellenfunk

Version vom 6. Oktober 2017, 17:25 Uhr

Verhalten im RP

Abtransport ins Krankenhaus

Der Abtransport zur weiteren Behandlung liegt grundsätzlich im ermessen des Behandelnden. Diese Entscheidung ist für den Patienten bindend! Will ein Patient nicht zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus mitkommen, so klärt man ihn darüber auf das eine Nichtbehandlung schwere Folgen haben kann und lässt man ihn im RP ein Formular unterschreiben das er "Entgegen dem ärztlichen Rat die Behandlung verweigert" hat, bricht die Behandlung ab und notiert den Namen sowie eine grobe Übersicht über seine Verletzungen auf der Karte. Sollte er in der selben Serverperiode wieder von uns Behandelt werden, so ist er mit ins Krankenhaus zu nehmen (das kann er natürlich wieder verweigern).

Selbstmordgefährdete

Droht ein Patient damit vom Dach zu springen oder ähnliches sind über die Leitstelle ein Notfallseelsorger und die Polizei zu alarmieren. Sollte keine Leitstelle oder kein Notfallseelsorger im Dienst sein so sollte man deren Aufgaben natürlich selbst übernehmen. Bis zum eintreffen des Seelsorgers sollte man dem Patienten beruhigend zureden.

Androhung von Waffengewalt

Wird man unter Androhung von Waffengewalt davon abgehalten Patienten zu behandeln (z.b. im Rahmen einer Geiselnahme), sollte man sich zügig entfernen und über die Leitstelle die Polizei informieren.

Verhalten bei Komapatienten

Die Behandlung ist fortzuführen bis die Feststellung des Todes durch einem Notarzt erfolgt! Befindet sich kein Notarzt im Dienst obliegt diese Verantwortung dem höchstrangigen. Der Tod kann NICHT über Funk festgetsellt werden!

Einsätze übernehmen

Übernimmt eine Einheit einen Einsatz, so ist dieser umgehend im Auftragssystem anzunehmen und (bei nicht Bewusstlosen) eine Auto-Antwort zu senden.

Auftragsübersicht

Aufträge.png

1. Auftragsliste und -details

  Auflistung aller offenen Aufträge.
  * Weißer Kreis: Auftrag nicht zugeteilt
  * Blauer Kreis: Auftrag von einem Mitarbeiter übernommen
  * Grüner Kreis: Auftrag sich selbst zugeteilt
  Steht bei Grund "Ein Notrufsignal wurde abgesetzt!" dann ist der Patient bewusstlos.

2. Auftragsoptionen

  * Übernehmen     Teilt dir den Auftrag zu. Mehrfachzuteilung ist möglich. 
  * Löschen        Abgeschlossene Aufträge sind (falls nicht automatisch Geschehen) zu löschen.
  * Auto-Antwort   Der Patient erhält die Nachricht "(Wird noch ergänzt)"
  

3. Auftrag erstellen

  Erstellt einen Auftrag für die eigene Fraktion an den eingegebenen Koordinaten. Nützlich z.B. bei Alarmierung über den Leitstellenfunk